Lehrer

Die Dharmabodha Yogaschule wurde von Thorsten Nateshwara Kellermann gegründet und seid dem geleitet.

 

 

 

 

 

 

 

 

Mein Weg

Seit über 20 Jahren praktiziere ich Meditation und Yoga.

Im Jahr 1996 beendete ich mein Studium an der Deutschen Sporthochschule Köln (Diplom:“Bewegungsschulung mit Kindern“) und 2003 an der Kunsthochschule für Medien Köln (Diplom in Medienkunst). Nachdem ich unterschiedliche Yogarichtungen ausprobiert hatte, stieß ich 2004 auf Iyengar Yoga bei Maria Lorrio Castro. Die Genauigkeit der Iyengar Methode begeisterte mich von Beginn an. Ich fand wunderbare Lehrer bei denen ich seit dieser Zeit lernen konnte. Meine Lehrer waren Schüler bei B.K.S. Iyengar und sind international renomiert  (u.a. Maria Lorrio Castro, Faeq Biria, Rajlaxmi Nidmarti, Devki Desai, Rajvi Methan).  Im Jahr 2002 begegnete ich der spirituellen Meisterin Sri Durgamayi Ma die den Weg des Bhakti Yogas lehrt. Ich wurde Ma`s Schüler und Mataji gab meinem gesamten Yoga Verständnis und Unterrichten einen tieferen Sinn, eine Verbindung mit meinem Herzen. So konnte dharmabodha Yoga entstehen. Dafür bin ich zutiefst dankbar. Sri Durgamayi Ma gab der Yogaschule den Namen dharmabodha. 

Meine Tätigkeitsbereiche im Gesundheitsbereich waren bisher:

Dozent an der Deutschen Sporthochschule Köln für „Gymnastik“ und „Bewegungsschulung“, Dozent für die Barma- Ersatzkasse für „Rückenschule“ und „Rücken in Bewegung“ sowie Leitung von Erlebnis- Sportprojekten für Kinder. Seit 2006 leite ich verschiedene Gesundheitskurse: Rückentraining, Meditation- und Entspannungstraining, Yoga, Progressive Muskelrelaxation und Bewegungsschulung für Kinder. Meine Präventionskurse werden von der Zentralstelle für Prävention nach § 20 anerkannt und von den Krankenkassen bezuschußt. Seit 2014 besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Arzt für Naturheilverfahren Dr.med.P. Auhagen. Gemeinsam führen wir Gesundheitskurse und Individuelles Gesundheitstraining durch.

Im Team 

Mittlerweile ist dharmabodha Yoga gewachsen und langjährige Yogaschüler unterstützen mich in meiner Arbeit. Wir treffen uns regelmäßig zur Fortbildung und zum Austausch über die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse von Yoga. Bei uns wird so in allen Kursen die dharmabodha Unterrichtsmethodik vermittelt.

Wir alle praktizieren Yoga und Meditation in unserem Alltag und bilden uns kontinuierlich weiter fort.

Tessa Vasatidevi Knapp

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seit 2004 übe ich mich im Hatha Yoga. Dass Yoga gut tut, konnte ich schon bei meinen ersten Stunden bei Thorsten Nateshwara Kellermann erleben. Es eröffnete sich die Möglichkeit, einfach da zu sein: den Körper, mich selbst und den Moment mehr zu erleben. Ich begann verschiedene Yogastile auszuprobieren, bemerkte dass mich das Üben standhafter und gelassener macht und fand für mich im Iyengar Yoga Klarheit und Ausrichtung. Darauf aufbauend vertiefte ich meine Praxis u.a. bei Afshin Amirsadri, Faeq Biria, Devki Desai und bei María-Jesús Lorrio Castro, bei der ich auch die Ausbildung zum Iyengar-Yogalehrer im ersten Ausbildungsjahr besuchte. Beim Üben beflügelt mich, wenn sich eine liebevolle und sorgfältige Ausrichtung des Körpers mit meiner inneren Haltung verbinden lässt. Dankbar unterrichte ich in der Dharmabodha-Yogaschule und bin glücklich, wenn wir den Alltag hinter uns lassen und sich am Ende diese einfache Zufriedenheit ausbreitet. Die körperliche Yogapraxis erlebe ich als einen wunderbar unterstützenden Teil meines Lebens, in dem ich mich seit Jahren yogisch an der Seite meiner Meisterin Sri Durgamayi Ma übe.

Britta Frantzen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem ich den Leistungssport, den ich viele Jahre erfolgreich ausübte, an den Nagel hing, suchte ich neue Wege aus dem leistungsorientierten Handeln und Denken. 2003 trat Yoga in mein Leben und begleitete mich ein Jahr später dank Thorsten Nateshwara durch meine Schwangerschaft. Seit dem gehört Yoga zu meinem Leben. Anfangs mit sportlichem Ehrgeiz, lernte ich über die Jahre, dass es im Yoga nicht um die perfektionierte Stellung der Asanas geht sondern um einen genauen und ausgerichteten Übungsprozess aus dem dann das Asana entsteht. Yoga bedeutet für mich Disziplin und Freiheit, Einatmen und Ausatmen, Stärkung und Entspannung, Kraft und Ruhe, Inneres und Äußeres, immer wieder anders und immer wieder neu. Meinem Yogalehrer bin ich sehr dankbar. Wie es in der Bhagavad Gita heißt, ist Yoga frei von Erwartungen auf den ‚Lohn‘ und die ‚Früchte‘ des Tuns. Allein das ‚Tun‘ und die ‚Hingabe‘ sind Lohn genug. Diese Freude mit und an Yoga möchte ich gerne mit anderen teilen. Zur Zeit befinde ich mich in der Yogalehrerausbildung. 

Stephanie Tarini Schruth

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum ersten Mal in Kontakt mit Yoga kam ich in Berlin 2001. Fasziniert hat mich gleich die wohltuende Wirkung von Yoga auf den ganzen Körper und darüber hinaus auf Seele und Geist. Nach meinem Umzug nach Köln 2003 habe ich zunächst einige Jahre einen eher ruhigen Yogastil praktiziert mit viel innerer Energielenkung und Atemübungen. Jetzt bin ich seit 2008 Yogaschülerin bei Thorsten Nateshwara Kellermann. Hier habe ich die genaue Ausrichtung der Asanas und die Berücksichtigung der Fähigkeiten jedes einzelnen Teilnehmers schätzen gelernt. Überzeugt hat mich auch der Einsatz von Hilfsmitteln – wie Gurt, Klötze, Stuhl und vielem mehr – die es mir ermöglichen Asanas einzunehmen, die ich ohne Hilfsmittel nicht so gut oder gar nicht halten könnte. Es erfüllt mich mit Freude und Stolz die Schüler ,in dem Kurs in dem ich unterrichte, auf ihrem Yogaweg begleiten zu dürfen.

 




dharmabodha YOGA
Thorsten Kellermann Spichernstraße 16 50672 Köln
Telefon
(0221)16 85 35 70
Telefax
(0221)16 85 35 70

info@dharmabodha.de