Lehrer


Die Dharmabodha Yogaschule wurde von Thorsten Nateshwara Kellermann gegründet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seit über 20 Jahren praktiziere ich Meditation und Yoga. Ich bin Diplom Sportwissenschaftler, zertifizierter Yogalehrer mit Weiterbildung Stressmanagement und habe eine Ausbildung in Medienkunst absolviert. Meine Hatha Yogakurse werden von der Zentralstelle für Prävention nach § 20 anerkannt und von den Krankenkassen bezuschußt.

Der Weg

Im Jahr 1996 beendete ich mein Studium an der Deutschen Sporthochschule Köln und 2003 an der Kunsthochschule für Medien Köln. Im Jahr 2004 entdeckte ich die Methodik von Iyengar Yoga bei Maria Lorrio Castro. Die Genauigkeit der Iyengar Methode begeisterte mich von Beginn an. Ich fand wunderbare Lehrer bei denen ich seit dieser Zeit lernen konnte und die mich inspirierten (u.a. Maria Lorrio Castro, Faeq Biria, Rajlaxmi Nidmarti, Devki Desai, Rajvi Methan, Arti Mehta, Abhijata Sridhar Iyengar).

Im Jahr 2002 begegnete ich der spirituellen Meisterin Sri Durgamayi Ma die den Weg des Bhakti Yogas lehrt. Mataji gab meinem Yoga Verständnis einen tieferen Sinn, eine Verbindung mit meinem Herzen. So konnte dharmabodha Yoga entstehen – eine Unterrichtsmethodik aus präziser Körperausrichtung und liebevollen, freudigen Üben. Dafür bin ich zutiefst dankbar. Sri Durgamayi Ma gab der Yogaschule den Namen dharmabodha. 

Meine bisherige Tätigkeitsbereiche im Gesundheitsbereich:

  • Dozent an der Deutschen Sporthochschule Köln für „Gymnastik“ und „Bewegungsschulung für Kinder“
  • Dozent für Krankenkassen für Rückentraining
  • Leitung von Erlebnis- Sportprojekten für Kinder
  • Leitung von Gesundheitskurse: Meditation- und Entspannungstraining,
  • Kurse und Einzeltraining in Zusammenarbeit mit dem Arzt für Naturheilverfahren Dr.med.P. Auhagen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Team 

Mittlerweile ist dharmabodha Yoga gewachsen und langjährige Yogaschüler sind ins Team aufgerückt. Wir treffen uns regelmäßig zur Fortbildung und zum Austausch über die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse von Yoga. Bei uns wird so in allen Kursen die dharmabodha Unterrichtsmethodik vermittelt.

Britta Frantzen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich bin zertifizierte Yogalehrerin (500 YA) mit den Schwerpunkten Hatha Yoga, Mediation, Yoga-Philosophie und Streßmanagment. Nachdem ich den Leistungssport, den ich viele Jahre erfolgreich ausübte, an den Nagel hing, suchte ich neue Wege aus dem leistungsorientierten Handeln und Denken. 2003 trat Yoga in mein Leben und begleitete mich ein Jahr später dank Thorsten Nateshwara durch meine Schwangerschaft. Seit dem gehört Yoga zu meinem Leben. Anfangs mit sportlichem Ehrgeiz, lernte ich über die Jahre, dass es im Yoga nicht um die perfektionierte Stellung der Asanas geht sondern um einen genauen und ausgerichteten Übungsprozess aus dem dann das Asana entsteht. Yoga bedeutet für mich Disziplin und Freiheit, Einatmen und Ausatmen, Stärkung und Entspannung, Kraft und Ruhe, Inneres und Äußeres, immer wieder anders und immer wieder neu. Meinem Yogalehrer bin ich sehr dankbar. Wie es in der Bhagavad Gita heißt, ist Yoga frei von Erwartungen auf den ‚Lohn‘ und die ‚Früchte‘ des Tuns. Allein das ‚Tun‘ und die ‚Hingabe‘ sind Lohn genug. Diese Freude mit und an Yoga möchte ich gerne mit anderen teilen. 

 

Helena Himmelsbach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Helena Himmelsbach ist seid Januar 2019 mit Ihrer Yogapraxis Sama Doha in unseren Räumlichkeiten beheimatet und bietet Ayurvedische Ernährungs- und Gesundheitsberatungen an, sowie Konstitutionsbestimmungen und verschiedene Massagen. 

Infos zur Sama Doha Praxis: www.ayurveda-koeln.com

„Meine Freude an Yoga und Meditation entdeckte ich im Jahre 2006. Regelmäßige Yoga- und Meditationspraxis wurden daraufhin immer mehr Teil meines Lebens. 2011 fand ich meinen Weg zum koreanischen Zen-Buddhismus und seit 2018 bin ich Mitglied der Kwan Um Zen Schule. 

Von 2010 bis 2015 studierte ich Asienwissenschaften in Köln und Bonn mit dem Schwerpunkt Indien und Tibet. In dieser Zeit lernte ich über ein Praktikum Shelter108 e.V – einen Verein für bedrohte Kinder und Kulturen kennen. Infolgedessen begleitete ich einige Patenschaftsreisen nach Nordindien und bin seit 2014 im zugehörigen Ladenlokal „welcome-kaufenundhelfen“ angestellt.

Nach meinem Studium wuchs der Wunsch, Menschen zu helfen und ich begann mit der Ausbildung zur Āyurveda Therapeutin in Berlin.
Dieser folgte ein einmonatiges Praktikum in einer Āyurveda Klinik in Madurai, sowie diverse Fortbildungen in Öl- und Kräuterkunde sowie Massagetechniken. 
Seit 2017 biete ich Ernährungs- und Gesundheitsberatungen an, sowie Konstitutionsbestimmungen und verschiedene Massagen. Mich fasziniert das ganzheitliche Konzept der altindischen Gesundheitslehre und ihre positive umfassende Wirkung auf Körper, Geist und Seele, die sich oftmals mit einfachen Umstellungen in Ernährung und Lebensführung erzielen lassen. 
Om sarve bhavantu sukhinah I – Mögen alle (Lebewesen) glücklich sein!“